Pflegedokumentation

Wenn eine Pflegebedürftigkeit nahe liegt, ist es empfehlenswert, den täglichen und nächtlichen Pflegebedarf mittels eines Protokolls oder Pflegetagebuches zu dokumentieren. Dies hilft als erste Einschätzung bei Beratungsgesprächen, ob eine Eingruppierung in einen Pflegegrad aussichtsreich ist. Aber auch bei Ablehnung eines Pflegegrades nach der Begutachtung kann die Pflegedokumentation bei Widerspruch als Beleg für den Pflegeaufwand nützlich sein.

« Back to Glossary Index