Kinder singen mit Senioren

 

Jawohl, das ist toll!

Im Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz haben Vorschulkinder gemeinsam mit älteren Menschen gesungen und musiziert. Bei traditionellen Weihnachtsliedern wie „Leise rieselt der Schnee“ oder „Lasst uns froh und munter sein“ sangen alle voller Freude mit. Ohne Berührungsängste stimmten die Mädchen und Jungen auch eigene Kompositionen an – und eroberten die Herzen der begeisterten Senioren im Sturm.

Singen verbindet Alt und Jung

Jeweils acht Vorschulkinder aus Giesing haben Senioren im Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz mehrfach mit Weihnachtsliedern und eigenen Kompositionen erfreut. Die Begegnungen initiiert hat Angelika Haas, Mitarbeiterin bei der Sozialstation Berg am Laim und Trudering, die den älteren Menschen eine Freude bereiten möchte. Sie hatte bei KreaKids e.V. in Giesing angefragt und Alexander Goy, Leiter der Vorschule KreaKids e.V., hat einem gemeinsamen Singen und Musizieren gerne zugestimmt.

Im November war es dann soweit: Bei klirrender Kälte erreichten acht Mädchen und Jungen mit leicht geröteten Wangen zusammen mit ihren Betreuern Alexander Goy und Isabel Arnoldi den Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz. Im weihnachtlich geschmückten Veranstaltungsraum wurden sie bereits freudig von den Senioren erwartet. Ohne Berührungsängste und voller Freude stimmten die Fünf- bis Sechsjährigen traditionelle Weihnachtslieder wie „Leise rieselt der Schnee“, „Lasst uns froh und munter sein“ oder „Feliz Navidad“ an. Die Senioren sangen und summten bei den altbekannten Liedern gerne mit.

Doch damit nicht genug: Elena, Leo, Franziska und ihre kleinen Freunde begeisterten zudem mit eigenen Kompositionen. Dafür gab es herzlichen Applaus und strahlende Gesichter bei Jung und Alt. Nach einer Stunde Gesang stärkten sich alle bei einem schmackhaften Mittagessen – liebevoll zubereitet von den Küchenfees des Nachbarschaftstreffs. Einige Kinder und Senioren nutzen die Gelegenheit für kurze generationenübergreifende Gespräche über Weihnachtswünsche oder Lieblingsspeisen. Mancher erinnerte sich an schöne Erlebnisse in der eigenen Kindheit oder in der Familie.

Für die Senioren und die Mitarbeiter der Sozialstation Berg am Laim und Trudering war der Besuch der Kinder ein tolles Erlebnis und eine willkommene Abwechslung. „Solche Begegnungen zwischen Jung und Alt zählen zu den Höhepunkten“, freut sich Denitsa Popova, Fachbereichsleiterin für „Wohnen im Viertel“ bei der Sozialstation Berg am Laim und Trudering. Corinna Dörr, Diplom-Sozialpädagogin und Kollegin von Frau Popova, ergänzt: „Die Vorfreude auf die Kleinen ist riesig. Bald gibt es ein Wiedersehen, denn ab Januar laden wir die Kinder alle drei Monate zum gemeinsamen Singen und Musizieren in den Nachbarschaftstreff ein“.