WOHNEN IM VIERTEL

Wohnprojekt von Menschen für Menschen

Immer mehr ältere Menschen benötigen speziell auf sie zugeschnittene Hilfs- und Wohnkonzepte. Doch barrierefreie Wohnungen sind in München knapp – und teuer. Eine hoffnungsvolle Perspektive schafft das Wohnprojekt WOHNEN IM VIERTEL. Das städtische Wohnbauunternehmen GEWOFAG bietet in mehreren Stadtteilen Wohnungen für Münchner mit Mobilitätseinschränkungen und mit erheblichem Hilfs- und Pflegebedarf an. Bei jedem Standort ist ein ambulantes Pflegeteam 24 Stunden vor Ort.

Gelebtes Miteinander im Viertel

Die Idee dahinter: Menschen sicher und umfassend zu Hause zu versorgen und mit den Nachbarn in Kontakt zu bringen – vor allem jene, die sonst in ein Pflegeheim wechseln müssten. Als Treffpunkt für Jung und Alt im Viertel gehört so jeweils ein Nachbarschaftstreff oder ein Wohncafé mit vielen Angeboten dazu. Die Landeshauptstadt München unterstützt „Wohnen im Viertel“ als wegweisendes Versorgungskonzept und als Möglichkeit, verschiedene Bevölkerungsgruppen im Stadtviertel zu integrieren (Inklusion). WOHNEN IM VIERTEL orientiert sich am sogenannten „Bielefelder Modell“ – hier stellen Wohnungsindustrie und ambulante Pflegedienste gemeinsam die Versorgung hilfs- und pflegebedürftiger Menschen in häuslicher Umgebung sicher.

Pflegewohnungen auf Zeit

Pflegewohnungen auf Zeit sind im Wohnkonzept „Wohnen im Viertel“ fest verankert: Wer temporär auf Pflege und Hilfe angewiesen ist, kann kurzfristig ein barrierefreies und möbliertes Appartement mieten – und maximal drei Monate bewohnen. Der ambulante Pflegedienst vor Ort ist 24 Stunden erreichbar. Mehrere Pflegewohnungen stehen für Menschen bereit, die nach einem Krankenhausaufenthalt noch nicht in ihre eigene Wohnung zurückkehren können oder deren pflegende Angehörige temporär verhindert sind.

Versorgungssicherheit rund um die Uhr

Als Kooperationspartner der GEWOFAG versorgt die Sozialstation Berg am Laim und Trudering die Bewohner von WOHNEN IM VIERTEL rund um die Uhr direkt vor Ort an den Standorten Harlaching und Obergiesing. Sozialpädagogen, Pflegefachkräfte, Helfer und ehrenamtliche Mitarbeiter sind für die Bewohner da. Trotz Pflegebedürftigkeit und/oder Behinderung können sie so ihre Eigenständigkeit in den eigenen vier Wänden bewahren.

Wir engagieren uns bereits seit 2008 als Träger in Harlaching und seit 2010 in Obergiesing. Unser Wohncafé in Harlaching und unser Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz in Obergiesing sind für Bewohner und Nachbarn Anlaufstelle und Treffpunkt für Beratung und Hilfeleistung. Mit unserer 24-Stunden-Versorgung vor Ort und einem damit verbundenen Notrufsystem erleichtern wir vielen Menschen ihren Alltag.

Verzicht auf ambulante Betreuungspauschale

Ob ambulanter Pflegedienst, Nachbarschaftstreff oder Wohncafé – unsere Leistungen und Angebote sind auch für alle Nachbarn im Viertel offen. Die übliche Grundpauschale für die Pflege in der häuslichen Umgebung fällt nicht an. Nur tatsächlich abgerufene Pflegeleistungen werden berechnet.

 

Häufige Fragen zu WOHNEN IM VIERTEL

Was macht das Wohnprojekt aus?
  • Jeweils ca. zehn Bewohner leben in einem barrierearmen Wohnobjekt – in unmittelbarer Nähe zueinander und in eigenen Wohnungen.
  • Bei jedem Standort ist ein ambulantes Pflegeteam rund um die Uhr vor Ort
  • Pflegewohnungen auf Zeit
  • Nachbarschaftstreff und Wohncafé mit Angeboten für Bewohner und Nachbarn
  • Beratungsbüro vor Ort
Welche Ziele verfolgt das Wohnprojekt?
  • Pflegerische Versorgung auch bei zunehmender Hilfebedürftigkeit, um in der vertrauten häuslichen Umgebung bleiben zu können.
  • Soziale Teilhabe im Wohnviertel
  • Aufbau und Förderung von bürgerschaftlichem Engagement
Interesse an einer Modellwohnung - welche Voraussetzungen gelten?

Sie können sich bei der GEWOFAG für eine Wohnung des Wohnprojekts WOHNEN IM VIERTEL an fünf Standorten in München bewerben, wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Hilfs- und/oder Pflegebedürftigkeit in hohem Maße (mindestens Pflegestufe I)
  • Anspruch auf eine geförderte Wohnung in München (Registrierbescheid des Amtes für Wohnen und Migration mit hoher Dringlichkeitsstufe)
  • Seit mindestens fünf Jahren in München wohnhaft
Wer entscheidet über die Wohnungsvergabe?

Das Amt für Wohnen und Migration der Landeshauptstadt München vergibt die Wohnungen an den verschiedenen Standorten von WOHNEN IM VIERTEL.

Rund um die Uhr versorgt und eingebunden im Viertel: Barrierefrei und sicher leben an den Standorten Harlaching und Obergiesing.